Media Center-PC im Eigenbau Teil1

Mein Ziel ist es mit einem WMC PC die Funktionen eines normalen Fernsehers zu erweitern bzw. den Fernseher als TV Empfangsgerät zu ersetzen. Gleichzeitig sollen alle Features die das Windows Mediacenter bereitstellt genutzt werden können. Der eigentliche Fernseher wird nur noch zum anzeigen des Bildes genutzt.

Zurzeit habe ich noch keine perfekte Softwarekonfiguration für einen Windows Media Center PC gefunden mit der ich glücklich bin, jedoch arbeite ich weiter daran und halte Ausschau nach anderen Softwarelösungen. Sicherlich gibt es noch andere Software, die weitaus mehr Funktionen mit sich bringt, jedoch konzentriere ich mich in meinem ersten Testlauf auf das Windows Mediacenter 7.

Final soll der WMC PC zum Fernsehen, Filme gucken, Musik/Radio hören und zum Anschauen von Bildern dienen.

Gleichzeitig sollen die Hauptfunktionen von DVD-Player und Video-Rekorder zur Verfügung stehen.

Warum nicht einen Fernseher kaufen der alle Features bereits hat?

Ein Fernseher der alle Funktionen und die Erweiterbarkeit eines Mediacenter PCs mit sich bringt, ist nicht zu bezahlen oder existiert einfach nicht.

Zuletzt soll der Stromverbrauch möglichst gering sein.

Auswahl der Hardware:

  • Mainboard: Zotac ION F
  • Arbeitsspeicher: Kingston 2 GB DDR2 800 MHz
  • Festplatte1: 2,5 Zoll OCZ Onyx SSD 32 GB
  • Festplatte2: 2,5 Zoll Seagate 160 GB
  • TV Karte: AverMedia Trinity 707 (DVB/S/T)
  • Gehäuse: Antec ISK 300-65 Mini ITX
  • Fernbedienung: (Standard Microsoft WMC 2005) wurde durch eine Logitech Harmony 300i ersetzt

Im Zweiten Teil gibt es eine Übersicht der ausgewählten Hardware und deren genaueren Spezifikationen.

Tags »

Autor:
Datum: Friday, 6. January 2012 17:20
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Hardware, Windows

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben