[Update] DENIC und der Wahn der zweistelligen Domains

Der streit um Domains war ja schon immer eine kritische Angelegenheit. Was sich aber in der letzten Woche abgespielt hat, scheint beispiellos.

Aber beginnen wir der Reihe nach:

Die Ankündigung

Letzten Donnerstag kündigt Denic an am heutigen Freitag seine Richtlinien bzgl. der zugelassenen Domains stark zu lockern. Somit sollte es möglich sein, auch bisher unzulässige Domains (ein- und zweistellig, reine Zifferndomains, TLDs als Domains, KFZ-Kennzeichen als Domains etc.). Es gibt also kaum noch Einschränkungen! Klingt ja soweit erst einmal ganz gut.. doch.. Moment mal.. so viele Domains mit diesen Kriterien gibt es doch gar nicht?? Nur ganz grob überschlagen, unter Vernachlässigung der Domains, welche auch nach den neuen Regeln ungültig oder bereits vorher reserviert waren, sind das ja erst einmal nur rund 1300 Domains! (a-z 0-9 = 36 => 36*36 = 1296)

Der Plan ist, diese Domains für die Registrare ab dem 23.10.2009 9:00 Uhr zur Registration freizugeben. Das ganze nach dem Prinzip first come – first server. Die Schnellen sollen also die Nase vorne haben. Allerdings werden pro Registrar nur 4 Emails pro Minute zugelassen. Das würde bedeuten, dass bei etwa 270 bestehenden Regisraren rund 1080 Domains in der ersten Minute registriert werden könnten.

In den folgenden Tagen bildet sich bei vielen Registraren eine kleine Schlacht um die Vorregistrierungen. Die meisten ermöglichen eine solche Vorregistrierung um intern für sich zu entscheiden, welche Domain sie denn nun bei Denic am Donnerstag registrieren. Oder zumindest versuchen zu registrieren. Bleibt nur noch eine Frage: In welcher Reihenfolge reicht man diese Registrierungsversuche um 09:00:00 bei der Denic ein?

Einige (wenige) Registrare bleiben bei dem, was ich  “faire Geschäftspraktiken” nennen würde, und stellen den Kunden unentgeldlich und ohne weitere Bedigung eine interne Vorreservierung zur Verfügung – wer hier zuerst seine Reservierung abgibt, dessen Antrag geht auch zuerst an die Denic raus. Andere wittern die Gelegenheit schnell an leichtes Geld zu kommen und versteigern die Optionen auf eine Registrierung unter ihren Kunden, bei denen exorbitante Preise gefordert und/oder geboten werden. (Heise berichtete)

Die Sedo-Auktionen

Die dritte Gruppe schließt sich mit der Domainverkaufplattform Sedo zusammen. Hier werden die Optionen(!) an eine frühe Registrierung versteigert. Interessanterweise hat Sedo gegen Ende der Auktionen heftige Probleme:

Bitte beachten Sie, dass wegen der extrem hohen Beteiligung an der Sonderauktion für die neuen .de Domains unsere Webseite teilweise nicht erreichbar ist.
Daher wird die Auktion bis 20:00 verlängert. Sofern notwendig, verlängern wir die Auktion erneut.
Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und freuen uns auf Ihre finalen Gebote!

Die Auktionen, welche ursprünglich um 18 Uhr ablaufen sollten, wurden also noch einmal verlängert! Hierüber lässt sich sicherlich streiten, Fakt ist, dass einige Personen davon berichten, eine Auktionen um 18 Uhr gewonnen zu haben (für einen vergleichsweise geringen Preis), welche dann nach einem Servercrash “verlängert” wurden, und so noch einmal viel(!) höhere Preise erzielen konnten. Hiervon wird auch in anderen Blogs berichtet.

Ich habe selbst gestern spaßeshalber gegen Ende der Auktion auf Sedo geschaut, die Top Domain (tv.de) hatte ein Höchstgebot von ÜBER 270.000€!! Nachfolgend war pc.de mit um die 150.000€. Dabei muss man im Hinterkopf behalten, dass hier keineswegs die Domain an sich versteigert wird, sondern lediglich festgelegt wird, in welcher Reihenfolge Sedo mit seinen teilnehmenden Registraren versucht die Domains zu registrieren.

Der Tag der Wahrheit

Noch bevor die Registrierung eröffnet wird wird ein weiteres pikantes Detail bekannt:

Eine Anwaltskanzlei konnte eine einstweilige Verfügung erreichen, in der Denic die Vergabe der Domains e.de,f.de,g.de,x.de,y.de,z.de untersagt wird. Eine weitere einstweilige Verfügung hindert Denic daran br.de,hr.de,sr.de und dw.de zur Registrierung freizugeben.

Einbuchstabenmarken? Faire Verteilung nach first come first serve Prinzip – wohl kaum, da kann man eigentlich schon vor Beginn der Registrierung anfangen zu lachen 😉

Nichts desto trotz beginnt um 9:00 Uhr planmäßig der Rush der Registrare auf die Denic. Nach einigen Stunden folgt die Ernüchterung vieler: Der überwiegende Großteil musste natürlich leer ausgehen.

Das Ergebnis

Aktuell (16:30) zeigt der counter auf Denic.de 30111 Registrierungen nach den neuen Richtlinien. Die hohe Zahl ist damit zu begründen, dass auch reine Zifferndomains erstmalig zur Registrierung freigegeben wurden, viele werden sich also die eigene Telefonnummer, das Geburtsdatum oder den Jahrgang reserviert haben (oder haben es zumindest Versucht).

Wenn man sich die Liste mit der Zuordnung registrierte Domain -> Inhaber anschaut, oder ggf. noch die sortierte Version wird eines sehr deutlich: Die Verteilung ging sehr ungleichmäßig von statten. Die großen Gewinner scheinen TEC-MEDIA-SERVICE zu sein – mit allein 193 zweistelligen Domains (aa-zz.de). Im Klartext bedeutet das: Diese Firma hat 193/676 also fast 29% der Zweistelligen Domains bekommen.

Viele Zweifeln daher an, dass es bei der Vergabe so ganz rechtmäßig zuging. Die TEC-MEDIA-SERVICE bereits innerhalb einer Minute 7 zweistellige Domains ergattern können. Vermutlich wurden hierzu verschiedene Registrare genutzt, sowie eine sinnvolle Taktik angewandt (unbeliebtere Domains zuerst registrieren, da bei den meisten zuerst die Anträge für die beliebtesten Domains rausgeschickt wurden. Wie auch immer sie das geschafft haben, bei Einzelpreisen von teilweise mehreren 10.000€ pro Domain werden die Personen, welche hinter TEC-MEDIA-SERVICE stehen einen guten Gewinn erzielen können.


Update:

Endpreise der Sedo-Auktionen

Sedo hat die Endpreise der Auktionen sogar in den eigenen News veröffentlich:

Hier die Domains, die die höchsten Vorab-Gebote erhalten haben:
tv.de  279.499 EUR
pc.de   158.700 EUR
de.de    144.277 EUR
com.de  135.623 EUR
dp.de  122.500 EUR

Was soll man bei den Preisen noch groß sagen? Sprechen denke ich für sich selbst.

War die Registrierung  persönlich oder per Fax möglich?

Die aktuelle Heise News zu dem Thema verwirrt mich etwas:

Tatsächlich habe die DeNIC eG ab neun Uhr auch Faxe und E-Mails von jedermann in Empfang genommen und diese Registrierwünsche im Haus eingestellt.

“Wir hatten davor gewarnt, dass diese Variante langsamer ist als das Online-Verfahren und die entsprechenden Kunden damit einen Nachteil haben, möglich war es aber”, sagte Schleicher.  Einige Kunden hätten es sich übrigens auch nicht nehmen lassen, ihre Domainanträge direkt im DeNIC-Büro in Frankfurt vorbei zu bringen.

Davon war (zumindest mir) zuvor noch nichts bekannt. Interessant was da scheinbar für Spielchen getrieben wurden..

Tags » , , «

Autor:
Datum: Friday, 23. October 2009 17:05
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Netzwelt

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

5 Kommentare

  1. 1

    DENIC und der Wahn der zweistelligen Domains…

    Eine Zusammenfassung der Ereignisse rund um die Registrierung der zweistelligen Domains bei Denic….

  2. 2

    […] für manche nicht besonders üppig war so hat die Entscheidung der DENIC doch soetwas wie Goldgräberstimmung aufkommen […]

  3. 3

    […] vielleicht auch zu der Erklärung der für vielen (mich eingeschlossen) ungewöhnlich erscheinenden Resultate […]

  4. 4

    […] mündliche Bestigungen gab.  Eine erstklassige Zusammenfassung aller Ereignisse findet sich bei afkbio […]

  5. 5

    Die Geschichte um den möglichen Skandal um “tv.de” wird immer interessanter, da es offenbar einige Ungereimtheiten gibt:

    http://www.geekbench.de/2009/10/23/domain-tv-de-gehorte-moglicherweise-netzwelt-de-verschwand-aber-ins-ausland-update/

Kommentar abgeben

QR Code Business Card